Links:louboutin femmenike air max pas chercheap beats by drenike air max pas cherChaussures Louboutin Pas Chernike blazer pas cherlouboutin soldesbolsos louis vuittongafas ray bandr dre beats uknike tn pas cherabercrombie soldeslouboutin pas cherabercrombie soldeschristian louboutin pas cher Kurzurlaub — Kurzurlaub.net Wellnessurlaub, Kurzurlaub und Wochenendurlaub

Kurzurlaub Berlin

by Kurzurlaub on 21. April 2010

Kurzurlaub in der Bundeshauptstadt Berlin

Lage

Die interessante, sehenswerte Bundeshauptstadt Berlin ist seit der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 mit einer Bevölkerungszahl von 3,84 Millionen der größte Stadtstaat Deutschlands. Die Stadt ist vollständig umgeben vom Bundesland Brandenburg. Die zauberhaften Fluss- und Seenlandschaften Brandenburgs mit dem idyllischen Spreewald liegen vor den

Frühling in Berlin - Last Minute Kurzurlaub Angebote

Frühling in Berlin - Last Minute Kurzurlaub Angebote

Toren der Weltmetropole Berlin. Die kreisfreie Stadt Potsdam mit ihrem international beliebten Ausflugsziel Schloss Sanssouci und den wundervollen Gärten und Parks liegt in unmittelbarer Nachbarschaft von Berlin. Zur näheren Umgebung gehören u.a. auch die Städte Königs Wusterhausen, Teltow und Falkensee. Es lohnt sich, auch diese Orte zu erkunden. Auf keinen Fall sollte der Urlauber eine Bootsfahrt auf der Spree inmitten des landschaftlich reizvollen Spreewaldes versäumen. Da die Westgrenze Polens nur 70 Kilometer von der Region Berlin/Brandenburg entfernt liegt, könnte man einen Ausflug in unser Nachbarland machen.

Urlaub in Berlin

Die Weltstadt Berlin ist eine der am meisten besuchten Städte Europas. Wer hier seinen Urlaub verbringt, erlebt eine kontrastreiche, interessante, aufregende, aber auch entspannende Zeit. Berlin hat alles, was ein Tourist sich wünscht: Wissenserweiterung durch interessante Stadtführungen, das Bestaunen zahlreicher Kunstschätze, z.B. auf der Museumsinsel, Theater- und Konzertaufführungen in hoher Qualität, aber auch unvergessliche Naturerlebnisse während einer Dampferfahrt auf dem Wannsee oder bei einer Flussfahrt auf der Spree, Erholung in landschaftlich reizvollen Oasen wie z.B. dem international bekannten Zoo – nicht erst seit Knut, dem Eisbären. Lohnenswert ist auch ein Besuch im Tierpark, eine Wanderung durch den Grunewald, den großen Stadtwald Berlins. Kulinarisch verwöhnen lässt sich der Urlauber in zahlreichen internationalen Restaurants. Zum Abschluss des Tages stürzt er sich dann in das Nachtleben Berlins mit vielen Überraschungen. Urlaub in Berlin, ein Abenteuer für jedermann.

Eine Ausflugsmöglichkeit auf der SpreeAusflüge und Sehenswürdigkeiten

Um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Weltmetropole Berlins zu erkunden, reicht ein Wochenendurlaub nicht aus. Während einer großen Stadtrundfahrt erhält man einen ersten Eindruck von dieser wundervollen Stadt. Der Tourist fährt an den wichtigsten und interessantesten Gebäuden vorbei und weiß dann, welcher Sehenswürdigkeit er sich anschließend in aller Ruhe widmen möchte. Vielleicht ist es der Besuch des Reichstages, des Regierungsviertels nahe des Brandenburger Tores oder die Besichtigung des Denkmals für die ermordeten Juden. Kunst- und Kulturfreunde versäumen nicht den Besuch der Museumsinsel. Sehenswert ist auch das Schloss Bellevue, der Amtssitz des Bundespräsidenten, das Rote Rathaus, der Berliner Dom, die Staatsoper Unter den Linden, die Humboldtuniversität, die Weltzeituhr am Alexanderplatz…Die Liste der Sehenswürdigkeiten ließe sich weiter fortführen.

Naturliebhaber und Erholungssuchende verbringen entspannende Stunden im Botanischen Garten mit dem größten Gewächshaus der Welt. Erlebenswert ist auch die wundersame

Unterwasserwelt im Aquarium Berlin. Zu den belie

bten Ausflugszielen zählen die wundervollen Gartenanlagen entlang der Spree. Berlin ist nicht nur eine Metropole, sondern eine grüne Stadt, beliebt durch seine großen Parks und Naturschutzgebiete, den zahlreichen Wasserstraßen und Seen. Erholung ist bei einem Aufenthalt in Berlin garantiert.

Fotonachweise:

(Bild: Frühling an der Spree, Fotograf: Birgit Winter, Pixelio.de Image ID 450632)
(Bild: Mit dem Schiff auf der Spree, Fotograf: Rolf Handke, Image ID 451826)
(Bild: Rotes Rathaus,Fotograf: Rolf Handke, Image ID 451971)

{ 0 comments }

Kurlaub am Bodensee

by Kurzurlaub on 21. April 2010

Bodensee

Lage Bodensee

Die Region rund um den Bodensee zählt zu einem der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Die Ufer befinden sich nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und der Schweiz. Aufgrund der südlichen Lage des Bodensees findet man hier ein mediterranes Klima und fühlt sich schon fast wie in Italien.

Laufaufnahme vom Bodensee

Laufaufnahme vom Bodensee

Eine schöne Luftaufnahme vom Bodensee zeigt sehr schon wie vielfältig die Bodenseeregion sein kann.

Urlaub Bodensee

Im Bodensee befinden sich insgesamt elf Inseln. Die größte davon ist die Insel Reichenau; weitaus bekannter sind jedoch die Inseln Lindau und Mainau. Mainau, auch als die Blumeninsel bekannt, eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug. In der Hauptsaison starten nahezu täglich Schiffe auf die Insel. Besitzer der Insel ist die Familie Bernadotte; ihr sind die üppigen Bepflanzungen auf der Insel zu verdanken. Aufgrund des günstigen Klimas wachsen hier allerlei tropische Gewächse; sogar Palmen kann man hier bestaunen. Nicht versäumen sollte man einen Besuch des Arboretums; hier gedeihen mehr als 500 Arten der seltensten Laub- und Nadelgehölzer. Ein besonderer Touristenanziehungsmagnet ist der älteste Mammutbaum der Welt, welcher aus China stammt. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch der Insel in den Frühlingsmonaten, wenn alles in ein herrliches Blütenmeer getaucht wird. Auch im Sommer ist die Insel allerdings eine Reise wert; mehr als 500 Rosensorten verströmen dann ihren betörenden Duft. Abgerundet wird diese herrliche Pflanzenwelt durch zahlreiche Skulpturen und Brunnen. Auch der Schmetterlingspark wartet mit zahlreichen exotischen Sorten dieser schönen Tiere auf.

Die Insel Reichenau gehört mit ihrem Kloster zum Weltkulturerbe der UNESCO. Besonders sehenswert im Kloster ist die eindrucksvolle Buchmalerei. Die Insel Lindau wiederum ist unweigerlich mit der Stadt Lindau verbunden. Hier eines der bekanntesten Fotomotive ist die Hafeneinfahrt mit dem Löwen und dem Mangturm. Von hier aus sollte man unbedingt eine Rundfahrt auf dem Bodensee unternehmen. Die Innenstadt lädt mit zahlreichen Geschäften und Cafés zum Flanieren ein; besonderes Augenmerk sollte man hier auf das Rathaus mit seinen schönen Bemalungen legen.

Bodenseehafen bei Nacht

Bodenseehafen bei Nacht

Auf der Internetseite www.pixelio.de findet man unter dem Bild 440811 eine großartige Nachtaufnahme der Hafeineinfahrt von Lindau.

Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Bekannteste Städte am Bodensee sind Bregenz, Konstanz, Meersburg sowie Lindau und Friedrichshafen. In der österreichischen Stadt Bregenz sollte man unbedingt die bekannten Bregenzer Festspiele besuchen; diese Theateraufführungen auf dem Meer sind sicher ein Erlebnis der besonderen Art. Auf der größten Freilichtbühne der Welt werden hier jedes Jahr im Sommer sowohl Musicals als auch Opern und Operetten aufgeführt.

Bühnenbild AIDA Operette Seebühne Bregenz

Bühnenbild AIDA Operette Seebühne Bregenz

Bedingt durch das milde Klima ist die Region rund um den Bodensee auch ideal zum Weinanbau geeignet. Vor allem die Sorten Spätburgunder und Weißburgunder werden hier angebaut. Diesen sollte man bei einem Urlaub in der Region unbedingt probieren.

Auch für Aktivurlauber ist die Region ein lohnendes Urlaubsziel; der Bodenseeradweg etwa gilt als einer der schönsten Deutschlands und ist auch für ungeübte Radler gut geeignet. Auf dem See selber kann man wunderbar segeln und surfen.

Foto 1: Luftaufnahme vom Bodensee; www.pixelio.de, Fotograf: Andrea Damm
Foto 2: Nachtaufnahme der Hafeineinfahrt von Lindau; pixelio.de, Fotograf: pixel horst
Foto 3: Bühne von Bregenz: pixelio.de, Fotograf: F. Gopp.

{ 0 comments }

Kreditkarten werden immer wichtiger im Urlaub

by Kurzurlaub on 19. April 2010

Reisekasse: Kreditkarte unverzichtbar
Auch in der schönsten Zeit des Jahres gilt: „Ohne Moos nix los“. Damit die Reisekasse jederzeit griffbereit und kostengünstig ist und Reisende nicht viel Aufwand betreiben müssen, ist ein Mix aus unterschiedlichen Reisezahlungsmitteln ideal.
Ganz unabhängig vom Reiseziel sollten Urlauber nie ohne Bargeld reisen, auch wenn dieses beim Verlust nicht ersetzt wird. Etwa 200 Euro – ggf. ein identischer Betrag in der jeweiligen Landeswährung – sollten in bar griffbereit sein. Sonst muss nach der Ankunft schon für das erste Erfrischungsgetränk ein Geldautomat gesucht werden. Deutlich größere Summen Bargeld sind allerdings nicht sinnvoll, weil der Verlust nie ganz ausgeschlossen werden kann und im Zweifel keine Versicherung den Schaden zahlt.

Kreditkarte als Hauptzahlungsmittel nutzen

Kreditkarten sind rund um die Welt willkommen und eignen sich deshalb für praktisch jedes Reiseziel als Zahlungsmittel. Neben Zahlungen im Handel und in Gastronomie und Hotellerie ermöglichen Visa, Mastercard und Co. auch unkompliziert Barverfügungen am Geldautomaten. Wer seine Kreditkarte bei der Abreise länger nicht zur Barabhebung benutzt hat, sollte sich die PIN noch einmal ins Gedächtnis rufen.
Welche Kreditkarte mitgenommen wird, ist grundsätzlich egal: Visa und Mastercard finden fast überall Akzeptanz. Speziell bei Aufenthalten in den USA ist eine zusätzliche Karte von American Express allerdings empfehlenswert. Reisende sollten sich rechtzeitig vor dem Aufbruch über die Gebühren informieren, die bei Kartenzahlungen und Barverfügungen im Ausland anfallen.
Zahlungen im Handel sind innerhalb der EU und der EWR in der Regel kostenfrei. Transaktionen in außereuropäischen Ländern sind meist mit einer Auslandseinsatzgebühr in Höhe von 1-2 Prozent des Einkaufswertes verbunden. Bei Verfügungen in Fremdwährung kommen meist noch Nachteile durch eine ungünstige Umrechnung des Wechselkurses hinzu.
Deutlich teurer sind sehr häufig Barverfügungen. Bei vielen Karten wird ein Entgelt in Höhe von 3,5 Prozent des abgehobenen Betrages in Rechnung gestellt, wobei in der Regel eine Mindestgebühr festgesetzt ist. Wer unterwegs häufig kleinere Summen abhebt, staunt beim Blick auf die Kartenabrechnung später nicht schlecht.

Clevere nutzen eine kostenlose Kreditkarte

Besteht vor der Abreise noch genügend Zeit, kann es Sinn machen, speziell für die Reise (und für spätere Auslandsaufenthalte) eine kostenfreie Kreditkarte zu beantragen. Viele Banken stellen Visa und Co. ohne Jahresgebühr aus. Darüber hinaus entfallen bei günstigen Karten auch Barabhebungsgebühr und Auslandseinsatzentgelt.
Je nach Reiseland ist es zudem sinnvoll, bei der Hausbank nachzufragen, mit welchen Kreditinstituten vor Ort Partnerschaften bestehen. Oft besteht die Möglichkeit, bei diesen Banken mit der heimischen EC/Maestro-Card kostenlos oder zu vergünstigten Konditionen Geld abzuheben.
Reiseschecks hingegen sind heute für die meisten Reiseziele wegen der umständlichen Einlösung nicht mehr zu empfehlen.

{ 0 comments }

Helgoland

by Kurzurlaub on 19. April 2010

Helgoland

Lage, angrenzende Städte und andere Urlaubsregionen

Die Nordsee-Insel Helgoland liegt in der Deutschen Bucht. Sie befindet sich ungefähr 67 km südwestlich von dem untersten Zipfel der Insel Sylt und ca. 57 km nordwestlich von Cuxhaven. Zwischen 43 km und 95 km süd-östlich liegen die Inseln Wangerooge, Norderney und Borkum

Die Hauptinsel Helgoland mit ca. 1 qkm und die Nebeninsel Düne mit ca. 0,7 qkm bilden zusammen eine Gemeinde in Pinneberg, Schleswig-Holstein. Auf Düne befindet sich der Helgoländer Flugplatz.

Urlaub auf Helgoland

Lachmöwen vor Rotersand

Lachmöwen vor Rotersand

Helgoland ist ein staatlich anerkanntes Seeheilbad. Das heißt gemäß dem Kurortgesetz, dass das Klima, die Luft und das Wasser besonders geeignet sein müssen um dort kuren zu können. Luft, Badestrand und Wasser werden ständig daraufhin überprüft. Außerdem sind die Badestrände gepflegt und werden überwacht. Strandpromenaden, Parkanlagen sowie Strand- und Landschaftswege gehören auch zu einem Seeheilbad dazu.

Auf Helgoland stehen den Touristen ca. 2000 Betten in Hotels und Pensionen oder in Privatunterkünften zur Verfügung, und auf Düne befindet sich ein Campingplatz.

Die Hauptinsel Helgoland wird sehr von Tagestouristen frequentiert, die dort in den Duty- free- shops einkaufen. Wenn man mehr Ruhe bevorzugt, findet man sie auf Düne. Dort kann man beim Baden sogar manchmal Seehunde und Robben beobachten.

Erreichen kann man Helgoland mit dem Flugzeug oder Helikopter und mit Schiffen oder Katamaranen. Auf dem Seeweg auf Helgoland anzukommen ist schon eine Attraktion für sich, da man nicht mit den Schiffen direkt am Hafen anlegen kann, sondern ausgebootet wird. Das heißt, dass man erst einmal von dem Schiff in ein Boot umsteigen muss und mit dem Boot an Land gebracht wird.

Menschen mit Allergien kommen gerne nach Helgoland, weil die Luft wegen des Hochseeklimas nahezu pollenfrei ist.
Auf der Insel kann man sich sportlich betätigen, am kleinen Sandstrand, der sich im Süden neben der Landungsbrücke befindet, baden gehen und natürlich im frischen Wind die Insel zu Fuß erkunden. Autos und Fahrräder dürfen auf Helgoland nicht genutzt werden.

Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Das wohl Bekannteste an Helgoland ist die „Lange Anna“, ein 47 Meter hoher roter Felsen, sowie die dahinter befindlichen roten „Lummenfelsen“. Hier brüten Tausende von Seevögeln. Welche genau das sind, kann man bei einem Besuch in der Vogelwarte erfahren.

Seehund auf Helgoland Quelle: pixelio.de

Seehund auf Helgoland Quelle: pixelio.de

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind das James-Krüss-Museum, der Leuchtturm auf Helgoland und der auf Düne, weiterhin ist es sicher auch interessant, sich den ungewöhnlichen Baustil des Fernsehturms anzusehen.

Außerdem befindet sich auf Helgoland eine Bunkeranlage. Hier gibt es Führungen – mehrere Kilometer lange unterirdische Gänge können besichtigt werden.

Schön anzusehen sind die bunt angestrichenen Holzhäuschen, die so genannten Hummerbuden. Früher haben hier die Fischer gewohnt und gearbeitet, heute werden sie eher für den Tourismus genutzt.

{ 0 comments }

Die Ostseeinsel Usedom

April 19, 2010

Die Ostseeinsel Usedom Lage, angrenzende Städte und andere Länder/Urlaubsregionen Usedom ist mit einer Fläche von 455 Quadratkilometern nach Rügen die zweitgrößte deutsche Ferieninsel. Die Ostseeinsel befindet sich im Mündungsgebiet der Oder, vor dem Stettiner Haff. Ein Großteil Usedoms zählt zum Landkreis Ostvorpommern. Seit 1945 gehört der östlichste Teil Usedoms der polnischen Woiwodschaft Westpommern an. Die […]

weiter →

Wochenendausflug Saale Unstrut Region

April 11, 2010

Leider war das Wetter zum Wochenende nicht auf unserer Seite. Typisches Aprilwetter hatten wir. Aus diesem Grund suchten wir nach einem Ausflugserlebnis der besonderen Art. Durch unsere Freunde wurde uns von einer Privatrösterei für Kaffee in Balgstädt erzählt. Die Neueröffnung der Moness Kaffeerösterei war am 10. April 2010. Das Cafe liegt direkt an einem Radweg […]

weiter →

Freyburg Unstrut

März 30, 2010

Die Region Saale Unstrut ist bekannt für Ihren Wein. Als nördlichsten Qualitätswein Anbaugebiet ist die Region um die zwei Flüsse Saale und Unstrut auch für die Landschaft und Kulturellen Angebote bekannt. Kulturelle Sehenswürdigkeiten in der Saale Unstrut Region Die Arche in Nebra, der Fundort der Himmelscheibe von Nebra das Schloss Neuenburg, die Schwesterburg zur Wartburg […]

weiter →

Städtereise nach Wiesbaden

Februar 20, 2010

Der Sitz der Hessischen Landesregierung ist in Wiesbaden. Die Stadt am Rhein hat aber wesentlich mehr zu bieten als nur Politik. In unserem kleinen Städtportait über Wiesbaden zeigen wir Ihnen, wie und wo sie ihre nächste Städtereise hinführen könnte.

weiter →

Kurzurlaub mal anders

Februar 3, 2010

Herzlich Willkommen bei Kurzurlaub.net, wir helfen ihnen anders Urlaub zu machen

weiter →